Aktuelles

[lampedusa calling] – Wanderausstellung in Freiburg

FREIBURG: Über 40 Vereine und Organisationen beteiligen sich an einer Aktionswoche auf dem Kartoffelmarkt. Gemeinsam soll
auf die Situation von Menschen auf der Flucht weltweit und bei ihrer Ankunft hier in Freiburg und Deutschland aufmerksam
gemacht werden.

Den Start der Aktionswoche macht am Samstag den 13. Juli 2019 um 16 Uhr Freiburgs erster Bürgermeister Ulrich von Kirchbach, …

Gefördert wird das Projekt mit der Aktionswoche in Freiburg von der Bürgerstiftung Freiburg, sowie von Aktion Mensch und dem
Bundesministerium für Inneres. Träger des Projektes [lampedusa calling] ist der Stadtjugendring Herrenberg e.V.


Anlagen als PDF:
Plakat
Presseinfo
Programm


Helferinnen für Projekt gesucht – Fahrradkurs nach dem Bike & Belong Konzept

Das Fahrrad als Brücke, um Frauen die Teilhabe am täglichen Leben zu erleichtern und ihnen das Kennenlernen regionaler Kultur und lokaler Traditionen zu ermöglichen

&

die Mobilität geflüchteter Frauen und Mädchen zu verbessern.


Ein Fahrradkurs nach dem Bike & Belong Konzept
In Kooperation mit der Stadt Bad Krozingen und der Stadt Staufen


Kontakt:
– Cornelia Jakob
– Stadtverwaltung Staufen
– Telefon: 07633/80523

Flyer als pdf


Vortrag:

Der Islam und die Integration von Migranten

Donnerstag, 6. Juni 2019, um 20:00 Uhr im Stubenhaus Staufen

Der Helferkreis für Flüchtlinge Staufen lädt für Donnerstag, 6. Juni, um 20:00 Uhr in das Stubenhaus Staufen zu dem Vortrag

“Ist die Vielfalt des Islam in Deutschland ein Hindernis für die Integration der muslimischen Migranten?“

Der Referent ist Dr. Abdel-Hakim Ourghi, Islamwissenschaftler an der Pädagogischen Hochschule Freiburg. Im Anschluss besteht die Möglichkeit einer Diskussion mit Dr. Ourghi.

Der Eintritt ist frei.
Einladung als pdf: Vortrag: Islam/Integration


Flucht nach Europa – Die Grenzen der Menschlichkeit

Donnerstag, 17. Januar 2019, 19.30 Uhr im Stubenhaus Staufen

Fotovortrag von Erik Marquardt zur Situation auf dem Mittelmeer und anderen Fluchtrouten

Seit im Jahr 2015 immer mehr Menschen über die Balkanroute nach Europa kamen, ist das Thema in den Medien omnipräsent.

Statt realistische Lösungen für die Herausforderungen zu suchen, vor die die große Zahl Schutzsuchender Europa stellt, wurde bald nur noch darüber geredet, wie man die Menschen am besten davon abhalten kann, nach Europa zu kommen.

Zäune und Mauern wurden gebaut, mit Diktatoren wurde verhandelt und Gesetze wurden geändert. Eine humane Antwort ist das – vor allem mit Blick auf die tausende von Menschen, die im Mittelmeer ertrinken – nicht. Mehrere Nichtregierungsorganisationen haben sich deswegen seit 2015 zur Aufgabe gemacht, diese Menschen aus Seenot zu retten. Doch statt den Retterinnen und Rettern zu danken, werden auch sie immer mehr zum Spielball großer Politik.

In seinem Fotovortrag am 17. Januar 2019, 19.30 im Stubenhaus Staufen schildert Erik Marquardt die Situation auf den Fluchtrouten nach Europa. Er berichtet vom Mittelmeer, der Balkanroute und aus Afghanistan. Wo kommen die Menschen her? Wie ist die Situation auf anderen Fluchtrouten? Warum setzen sich so viele Menschen auf seeuntüchtige Boote? Diese und weitere Fragen werden im Vortrag beantwortet, so dass am Ende ein eindrückliches Bild über die Flucht nach Europa entsteht.

Erik Marquardt ist Fotograf und Mitglied bei Bündnis 90/Die Grünen. Seine Fotos und Videos von der Fluchtroute wurden in vielen nationalen und internationalen Medien veröffentlicht. Er stellt seine Bilder bundesweit aus.

Flyer als pdf: Fotovortrag, Erik Marquardt, 17.01.2019




WOHNRAUM GESUCHT

Liebe MitbürgerInnen!

Die Behelfsunterkunft Innere Neumatten wurde am 31. März 2018 geschlossen. Die BewohnerInnen wurden schon wieder in andere Gemeinden verteilt.  Trotzdem haben wir in Staufen immer noch Bedarf an Wohnraum und deshalb eine Bitte an Sie: falls Sie geeignete Räume zur Verfügung haben wenden Sie sich bitte an die Stadt Staufen, Frau Cornelia Jakob, Tel. 805-23 oder jakob@staufen.de. Vielen Dank für Ihre Hilfe!